Maßnahmen zur Bekämpfung der Amerikanischen Rebzikade und Warnmeldung ARZ Mai 2024

Die Amerikanische Rebzikade (ARZ) ist ein Xylem-saugendes Insekt und ein wichtiger Überträger (Vektor) der Goldgelben Vergilbung der Rebe (GFD). GFD ist eine bedeutende Rebkrankheit, welche als Quarantäneschaderreger eingestuft ist und EU-weit zum Schutz heimischer Kulturpflanzen bekämpft werden muss. Gemäß der Verordnung (EU) 2016/2031 über Maßnahmen zum Schutz vor Pflanzenschädlingen sind beim Nachweis eines Quarantäneschaderregers Befalls- und Sicherheitszonen(BZ/SZ) einzurichten und der Befall zu tilgen.

ARZ-Monitoring 2023 und Anordnung verpflichtender Maßnahmen:
Das Auftreten, die Verbreitung und die Entwicklung der ARZ wurden im Jahr 2023 in einem umfangreichen Monitoring überwacht. An 14 Standorten in der Südoststeiermark, an 9 Standorten in der Südsteiermark sowie an 3 Standorten in der Weststeiermark wurde von Ende Mai bis Ende Juni 2023 mittels visueller Bonitur die Entwicklung der Larven überwacht. Von Ende Juli bis Ende September wurden an den Standorten Klebefallen ausgebracht und 14-tägig ausgewertet, um das Auftreten der adulten Rebzikaden zu überwachen.

Beim Monitoring im Jahr 2023 wurde, im Vergleich zu den Vorjahren, an vielen Standorten ein hohes Larvenauftreten festgestellt. Aufgrund der hohen Larvenfunde wurden im Verbreitungsgebiet der ARZ im Jahr 2023 verpflichtende Maßnahmen zur Larvenbekämpfung angeordnet. Darauffolgend wurde, mit Ausnahme eines Standortes in der Südoststeiermark, überall Adulte Rebzikaden beobachtet. An 13 Standorten wurden weniger als 10 adulte ARZ gefangen, an 11 Standorten waren es weniger als 50. An den restlichen 2 Standorten wurden mehr als 50 ARZ an den Gelbtafeln verzeichnet. Die reduzierten Fangzahlen nach der angeordneten Behandlungsmaßnahme im Verbreitungsgebiet der ARZ lassen auf eine gute Wirkung schließen.

GFD-Monitoring 2023:
In einer ausgewiesenen BZ/SZ muss gemäß der Verordnung über die Bekämpfung der Amerikanischen Rebzikade und der Goldgelben Vergilbung der Rebe, LGBl. Nr. 35/2010 idgF ein systematisches Monitoring durchgeführt werden. Es wurden daher alle Weingärten, in denen in den letzten Jahren GFD-befallene Rebstöcke gefunden wurden sowie angrenzende Anlagen und zusätzlich die Umgebung der Monitoringstandorte im Zeitraum Juli bis September 2023 visuell bonitiert und bei Verdacht Rebproben für die molekularbiologischen GFD-Untersuchungen gezogen. Im Jahr 2023 wurden GFDpositive Rebstöcke in den Gemeinden Bad Radkersburg, Klöch, Leibnitz, Sankt Anna am Aigen, Straß in der Steiermark sowie in Bad Waltersdorf nachgewiesen. Aufgrund der positiven Untersuchungsergebnisse musste Rodung von Rebflächen angeordnet werden. Das bestätigte Auftreten von GFD macht die Ausweisung bzw. Erweiterung von Befalls- und Sicherheitszonen (BZ/SZ) notwendig. Im Zuge dessen wurden die BZ/SZ Südoststeiermark und Bad Waltersdorf ausgeweitet und die BZ/SZ Fehring neu anbgegrenzt.

Hinweis 1: für Weinhecken, Weinlauben, Einzelstöcke inkl. Direktträgerreben
Zur Bekämpfung der adulten ARZ wird in der Befalls- und Sicherheitszone empfohlen, Gelbtafelnanzubringen. In der abgegrenzten Befallszone in der Stadtgemeinde Bad Radkersburg ist diese Maßnahme verpflichtend. Bei Einzelstöcken sollen dazu zwei Gelbtafeln pro Stock, bei größeren Hecken eine Gelbtafel pro Laufmeter angebracht werden. Die Fallen sollen von Mitte Juli bis Anfang Oktober verwendet werden. Ergänzend zur Ausbringung von Klebefallen kann auch eine Behandlung mit einem im Haus- und Kleingartenbereich zugelassenen Pflanzenschutzmittel zum Zeitpunkt des Auftretens des dritten Larvenstadiums der Amerikanischen Rebzikade durchgeführt werden. 

Hinweis 2:
Die in den §§ 5 Abs. 2 und 9 Abs. 2 der Verordnung über die Bekämpfung der Amerikanischen Rebzikade und der Goldgelben Vergilbung der Rebe, LGBl. Nr. 35/2010 idF LGBl.Nr. 35/2024, vorgesehene Übermittlung der detaillierten Bekämpfungsmaßnahmen durch die Landwirtschaftskammer an die Gemeinden wird voraussichtlich in der KW 23 erfolgen.

Die Bekanntgabe der unter Berücksichtigung der Monitoringergebnisse 2022 tatsächlich durchzuführenden Maßnahmen und deren Anwendungszeitpunkte (-räume) wird danach über die Weinbauwarnmeldungen auch an die Gemeinden erfolgen. Die Weinbauwarnmeldungen sind im Internet unter http://stmk.lko.at/ => Steiermark => Bezirkskammer => Leibnitz => Warnmeldung ARZ/GFD sowie zusätzlich über einen telefonischen Warndienst der Landeskammer unter 0316/8050-1548 abrufbar.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

1) Weinbauberatung der Landwirtschaftskammer

Herrn Ing. Josef Klement, 8430 Leibnitz, Julius Strauß Weg 1,
Tel.: 03452/82578-4922, Fax: 03452/82578-4951,
Mobil: 0664/602596-4922, Mail: josef.klement@lk-stmk.at

2) Abteilung 10, Amtlicher Pflanzenschutzdienst, Ragnitzstraße 193, 8047 Graz,
Tel.: 0316/877-6600 oder 0316/877-6637, Fax: 0316/877-6606,E-Mail: abt10-haidegg@stmk.gv.at

Informationsblatt, Formblatt für Aufzeichnung der Maßnahmen und Bekanntgabe der Maßnahmen zur Bekämpfung der ARZ für das Jahr 2024 in den Weinbaugebieten Vulkanland Steiermark, Süd- und Weststeiermark nachfolgend zum DOWNLOAD

Bekanntgabe der Maßnahmen zur Bekämpfung der Amerikanischen Rebzikade 2024 (277 KB) - .PDF

Hinweis: Um sich die Datei anzusehen, klicken Sie darauf und öffnen Sie die Datei entweder im Browser, mit einem Programm (bspw. dem Adobe Acrobat Reader) oder speichern Sie sie auf Ihrem Computer.

  Region Bad Gleichenberg

Wappen Bad Gleichenberg

Seniorenurlaubsaktion 2024

 

  Region Bad Gleichenberg

Wappen Bad Gleichenberg

Bad Gleichenberger Nachrichten

Neue Ausgabe ist online

  Allgemeines

Foto für Blutspendeaktion des Roten Kreuzes

Blutspendeaktion des Roten Kreuzes im Trauteum

in Trautmannsdorf

Weitere News...