Duale Zustellung

AUTOMATISCH DIE BESTE VERSANDART WÄHLEN

Mit der dualen Zustellung wählt die Gemeinde nicht nur eine bequemere und sicherlich auch schnellere Arbeitsweise, sondern erzielt damit auch Kosteneinsparungen.

Duale Zustellung ist eine Verwaltungspraxis österreichischer Behörden, Dokumente vorrangig an ein elektronisches Postfach des Empfängers zu übermitteln und nur nachrangig die klassische Briefpost zu benutzen. Die Übermittlung nach den Vorgaben des österreichischen Zustellgesetzes ist dabei ebenso rechtswirksam wie die postalische Zusendung und gegebenenfalls nachweisbar wie ein Rückscheinbrief der Stufen RSa oder RSb.

Als dual wird das Verfahren bezeichnet, weil die Zustellung vom behördlichen Absender zunächst unabhängig vom Übermittlungsweg eingeleitet und an einen zugelassenen Dienstleister übergeben wird, der anhand des sogenannten Zustellkopfes die Erreichbarkeit des Adressaten über ein zentrales elektronisches Postfach prüft. Ist diese gegeben, wird das Dokument elektronisch zugestellt und kann unter Nutzung der Bürgerkarte abgerufen werden. Empfänger ohne elektronisches Postfach erhalten das Schreiben dagegen per Briefpost, ohne dass der behördliche Absender dies nochmals gesondert beauftragen muss. Aus Behördensicht erfolgt der duale Versand also über eine einheitliche Schnittstelle und verlangt keine aufwendige Differenzierung.

Zuständig

Formulare

  Region Bad Gleichenberg

Wappen Bad Gleichenberg

Seniorenurlaubsaktion 2024

 

  Region Bad Gleichenberg

Wappen Bad Gleichenberg

Bad Gleichenberger Nachrichten

Neue Ausgabe ist online

  Allgemeines

Foto für Blutspendeaktion des Roten Kreuzes

Blutspendeaktion des Roten Kreuzes im Trauteum

in Trautmannsdorf

Weitere News...